3. Mai 2011

Schon wieder Kreuzberg

Was ist nur los? Alle reden auf einmal nur noch über Kreuzberg. Besonders seit die Kreuzberger Grünen öffentlichwirksam darüber diskutierten, dass zu viele Touris auch nicht gerade das Ziel sein kann für den ehemaligen Mauerrandbezirk. Vielleicht ist diese mediale Aufmerksamkeit schon Zeichen dafür, dass das so genannte Bohemien-Leben in Kreuzberg nicht mehr das ist, was es mal gewesen sein soll. Solange keiner hingeschaut hat, war alles einfacher. Wenn sich selbst Provinzzeitungen aus der alten BRD für Kreuzberger und Neuköllner Entwicklung interessieren oder Billig-Reisefüher den neuen Trendbezirk "Kreuzkölln" ausrufen, dann wird es wirklich eng für die Szene. Steinewerfer als Standortfaktor. Jedes neue, meist schöne Café ein weiterer Sargnagel für den Underground. Vielleicht ist aber alles auch nur halb so schlimm. Vielleicht leben wir einfach jetzt in anderen Kulissen, aber Kulissen waren es wahrscheinlich schon immer. 
Einen eher unaufgeregten Beitrag zur Diskussion stand in der letzten Zeit, das hätte man nicht unbedingt erwartet. Von einem Kreuzberger über das neue Kreuzberg:

"Der Bohemien hat nicht nur einen gar nicht einmal so langen Weg vom Rand der Gesellschaft in die Mitte zurückgelegt, er ist zum Mitspieler bei der Entwicklung einer neuen, auf Kreativleistungen gegründeten Ökonomie geworden. Ohne aktive Beteiligung der »kreativen Klasse« keine Modemesse, kein Poetry-Slam, keine Kunstbiennale. Die Avantgarde der Bewegung ist, ähnlich wie vor einem Jahrzehnt in Mitte, ins Segment der Edelgastronomie vorgedrungen, mit dem Effekt, dass Spitzenpolitiker, die sich vor Jahren nur unter Polizeischutz nach Kreuzberg gewagt hätten, inzwischen ein Gläschen in bunter Gesellschaft zu schätzen wissen – stell dir vor, du drehst dich um und schaust in das Gesicht Frank-Walter Steinmeiers. Vor den wenigen Läden, in denen sich ein Rest original Kreuzberger Absturzatmo erhalten hat, sitzt indessen die alt gewordene Tresenmannschaft vor einem Glas Weizenbier und schaut traurig in die Gegend."

Der ganze Artikel von Thomas Groß steht HIER.
Und heute ist auch wieder unser Gentrifizierungs-Slam im Kreuzberger Lido...

Kommentare:

Schneewittchen und die sieben Zwerge hat gesagt…

Wie schön, dass Du wieder öfter etwas schreibst! Also auch Richtiges und nicht nur Videos postest! (Obwohl ich die auch gut finde, weil die Musik halt gut ist..)

Anonym hat gesagt…

Danke. Das hört man gern. Ich geb mir mühe, aber wenn ich nicht in Berlin bin, dann wirds manchmal etwas weniger...

Christiane hat gesagt…

Sag mal, du kommst nicht zur nächsten Düne, oder? Das stimmt mich wirklich traurig.

Anonym hat gesagt…

Ja, das ist traurig. Aber ich bin jetzt für ein paar Tage in München...